Hauptmenü Hauptmenü schließen

Im Gespräch mit Florent Lys

Cave Cooperative de St Sulpice de Royan

Der Kunde: Weinkellerei La Cave Cooperative de Saint-Sulpice-de-Royan, Frankreich

Die Weinkellerei La Cave Cooperative de Saint-Sulpicede-Royan im Südwesten Frankreichs gehört zur Charentes Alliance Gruppe. Diese ist im Jahr 2010 aus zwei Genossenschaften hervorgegangen und beschäftigt 600 Mitarbeiter in den Bereichen Getreide, Herstellung von Popcorn und der Weinkellerei. La Cave Cooperative de Saint-Sulpice-de-Royan existiert seit fast 50 Jahren und ist die bedeutendste Genossenschaftskellerei in der Region. In ihren Kellern mit Tanks aus Holz, Edelstahl und Beton werden 50.000 Hektoliter Qualitätswein (-traubensaft) erzeugt, die von einem Team professioneller Önologen weiterverarbeitet werden.

"Messer hat innovative Vinifizierungsverfahren."

Herr Lys, welche Weine stammen aus Ihrem Weinkeller?

Florent Lys: Wir erzeugen Vins de Pays, also Landweine, dann Pineaux, das sind Likörweine unter Beimischung von Cognac, sowie Congnacs der Marken Jules Gautret und Prince de Didonne.

Welche Lebensmittelgase von Messer setzen Sie ein und wofür?

Florent Lys: Wir verwenden Gase von Messer für die verschiedenen Stufen der Vinifizierung, vom Eintreffen der Trauben bis hin zur Lagerung der Weine. Trockeneis, das aus einem Tank mit flüssigem CO2 erzeugt wird, soll die Oxidation der Trauben direkt nach ihrer Lese verhindern. Außerdem wird flüssiges CO2 in den Behälter eingespritzt, in dem die Trauben gesammelt werden. Das dient zur Kühlung der Trauben und zur Inertisierung der direkt danach angeordneten Pressen. Zum Einsatz kommt hierbei ein Verfahren von Messer mit Einspritzdüsen, die direkt in dieser Anlage angebracht sind und vom Bediener von seiner Kabine aus bei den frühen und roten Rebsorten für die Erzeugung von Vins de Pays gesteuert werden. Flüssiges CO2 nutzen wir auch zur Kühlung und Inertisierung im Mazerationstank. Für weitere Anwendungen verwenden wir Flaschengase aus der Gourmet-Gas-Linie von Messer.

Sie sind seit sechs Jahren Kunde von Messer – was hat den Ausschlag gegeben?

Florent Lys: Wir werden regelmäßig und zuvorkommend durch das Messer-Team vor Ort betreut, das bei Bedarf durch Techniker und Ingenieure unterstützt wird. Messer hat innovative Vinifizierungsverfahren und tadellosen Service mit entsprechenden Ressourcen. Nicht zuletzt nutzen wir die 300-bar-Gasflaschenbündel, mit denen eine große Menge Gas in einer begrenzten Anzahl von Flaschen gelagert werden kann.

Seite empfehlen:

Sprache