Hauptmenü Hauptmenü schließen

Im Gespräch mit John van Gansewinkel

Commodity Manager Illumination Materials bei Philips Lighting Procurement

Philips Lighting Procurement

Philips Lighting ist Weltmarktführer bei Beleuchtungsprodukten, Systemen und Services. Die Innovationen von Philips Lighting tragen zu einem hohen geschäftlichen Nutzen, einem erstklassigen Benutzererlebnis und zu einem lebenswerten Umfeld bei. Mit seinem Angebot für Fachleute und Verbraucher setzt Philips Lighting wegweisende Entwicklungen in Gang. Beispielsweise im Internet der Dinge zur digitalen Transformation von Gebäuden, Wohnungen und öffentlichen Plätzen. Philips Lighting erwirtschaftete 2016 mit etwa 34.000 Mitarbeitern in mehr als 70 Ländern Umsatzerlöse von EUR 7,1 Milliarden.

Welche Rolle spielt Philips Lighting im Beleuchtungsmarkt?

John van Gansewinkel: Wir sind die Nummer eins auf dem Weltmarkt, der gerade einen tiefgreifenden Umbruch erlebt. Mit der LED drängen Chip-Hersteller in einen Bereich, der bisher von wenigen großen Spezialanbietern für Leuchtmittel beherrscht wurde.

Wie verändert die LED das Angebot?

John van Gansewinkel: Wir erleben seit vier, fünf Jahren eine stark beschleunigte „LEDifizierung“ mit 15 bis 20 Prozent Wachstum, der Marktanteil liegt bereits über 50 Prozent. Ich glaube, dass die LED die konventionelle Beleuchtung nach und nach weitgehend ersetzen wird.

Welche Chancen ergeben sich daraus für Ihr Unternehmen?

John van Gansewinkel: Mit der LED wird möglich, was wir Connected Lighting nennen. Wir können zum Beispiel die Straßenbeleuchtung dem aktuellen Bedarf anpassen, mit Farben spielen und Ambiente gestalten, im Supermarkt das Licht für individualisierte Werbeaktionen einsetzen oder die Steuerung der Beleuchtung per Smartphone ermöglichen. In diesem Bereich ist Philips Lighting sehr erfolgreich. Wir gewinnen zugleich auch Marktanteile beim konventionellen Licht, weil wir dranbleiben und den weiter bestehenden Bedarf befriedigen können.

Welche Gase beziehen Sie von Messer?

John van Gansewinkel: In meinem Bereich sind es vor allem die Edelgase Xenon, Krypton und Neon. Es gibt nicht viele Anbieter, die hier weltweit tätig sind und einen sicheren Zugang zu den Rohstoffen haben. Die meisten wollen deshalb langfristige Verträge mit festgelegten und gleichbleibenden Mengen. Messer hat uns dagegen immer die Flexibilität geboten, die wir benötigen. Die Zusammenarbeit klappt sehr gut, die Lieferungen kommen pünktlich und zuverlässig, die Kommunikation ist offen und partnerschaftlich.

Seite empfehlen:

Sprache