Hauptmenü Hauptmenü schließen

Kohlendioxid-Schnee schützt Champignons

Ohne konstante Kompost-Temperaturen sterben die Pilzsporen ab

Gezüchtete Champignons wachsen auf Komposterde, die mit entsprechenden Pilzsporen durchsetzt ist. Der Fachmann spricht von Kultur-Substraten. Beim Transport dieser Substrate zu den Champignonzüchtern darf die Temperatur der Champignonsporen im Kompost ein zulässiges Maximum nicht übersteigen, da die Sporen sonst absterben würden. Hier kommt Kohlendioxid bzw. Kohlendioxid-Schnee ins Spiel: Seine Kälte stoppt die Fermentation (ein natürlicher Gärprozess) im Kompost und hält die Temperatur der Komposterde beim Transport konstant. Die Champignonsporen werden zuverlässig konserviert.

Artikel-Downloads:

Seite empfehlen:

Sprache