Hauptmenü Hauptmenü schließen

Kalibriergase für Luftüberwachung

Schadstoffe genau erfassen

Das ungarische Referenzzentrum für Luftreinhaltung ist ein Teil des nationalen Wetterdienstes und führt die Luftqualitätsmessungen in Zusammenarbeit mit den lokal zuständigen Umweltbehörden durch. Diese unterhalten ein landesweites Netz von 56 automatischen Messstationen, in denen die Menge der wichtigsten Schadstoffe wie Schwefeldioxid, Stickoxide, Kohlenmonoxid, Ozon, Benzol und Feinstaub kontinuierlich erfasst wird.

Das akkreditierte Laboratorium, in dem die Messgeräte kalibriert werden, stellt die landesweite Rückführbarkeit der Messergebnisse sicher und bewahrt das dafür benötigte Referenzmaterial, darunter auch den nationalen Ozonstandard, auf. Zum Umrechenen der Messwerte in Gasanteile ist eine Kalibrierung notwendig, bei der die Messwerte mit Gasen bekannter Zusammensetzung verglichen werden. Dabei kommen ein hochreines Nullgas und ein Kalibriergas mit genau definierter Zusammensetzung zum Einsatz. Beide werden seit Jahren von Messer in Ungarn beliefert. Im Jahr 2013 hat Messer für das neue Labor der Referenzzetrums auch das komplette Gasversorgungssystem eingerichtet.

Seite empfehlen:

Sprache